Grüß Gott

und herzlich willkommen bei der Homepage der "Initiative Hauskirche".

Wer immer Sie sind und aus welchen Motiven immer Sie unsere Homepage besuche, wir heißen Sie herzlich willkommen. 

Vielleicht sind auch Sie auf der Suche nach dem 

Sinn des Lebens, 

sind müde und enttäuschst von den Angeboten und Verlockungen der Welt. 
Vielleicht können wir Ihnen den einen oder anderen Impuls geben.

Wenn wir Ihnen mit dem Familienratgeber zu einem guten link zur Behörde verholfen haben, Sie ein wenig schmunzeln konnten, uns ein Gebetsanliegen  übergeben konnten ..., dann freut uns dies.

Für die Qualität der LINKS können wir natürlich keine Garantie übernehmen!

Aber zum Sinn des Lebens:

Der berühmte Denker Eugen Ionesco hat in seiner Salzburger Rede vor dem Club of Rome gesagt:

"Die Krise hat schon lange begonnen. Der Untergang unserer Kultur wurde vielleicht vom 17. Jahrhundert vorbereitet. Sie wurde in zunehmendem Maße humanisiert anstatt metaphysisch zu sein, mehr und mehr psychologisch anstatt spirituell. 
In den Gesichtern der Heiligen- und Engelstatuen der Kathedralen finden wir ein Lächeln, das wir nicht mehr zu lesen verstehen, und dennoch könnte uns die Harmonie dieser Säulenformen und Figuren zu einer geistigen Ausgeglichenheit führen, wenn wir sie zu sehen verstünden. Die Menschen gehen auf ihrem Planeten im Kreis wie in einem Käfig, weil sie vergessen haben, dass man nach dem Himmel sehen kann." 

Die Initiative Hauskirche versucht nun, den Menschen wieder den Weg zu einem sinnerfüllten Leben zu weisen und ihm zu zeigen, dass man nach dem Himmel sehen kann und dass das Glück des Glaubens jedes andere Scheinglück überragt.

Auf diesem Weg zurück zum Sinn müssen wir uns auf die Familie besinnen, denn so sagt Papst Johannes Paul II,

"Die Zukunft der Menschheit geht über die Familie."

 

Der Familienbischof von Österreich sagt in seinem Vorwort zur Informationsbroschüre der "Initiative Hauskirche":

"Die Sorge um die Glaubens- und Wertevermittlung durch Familie, Schule und Medien brennt einem Familienbischof in besonderer Weise unter den Nägeln. Von Jahr zu Jahr verflüchtigen sich die Glaubenskenntnisse und das Wertebewusstsein bei vielen Menschen. Die hohen Anforderungen der Arbeitswelt, gepaart mit einer Flut negativer Reize durch Presse, Fernsehen, Internet usw., machen das Zusammenleben in den Familien immer schwieriger. Diesem liberalen Zeitgeist steht die Familie geradezu ohnmächtig gegenüber.

Die Lage ist ernst, aber nicht hoffnungslos, denn Gott verliert keine Schlachten und lässt die Seinen nie im Stich! Im Laufe der Geschichte hat Gott auf überraschende Weise immer wieder neues Leben aus dem Erdreich seines Ackerfeldes hervorsprießen lassen. Wir können deshalb auch in dieser fast aussichtslosen Situation auf seine Hilfe vertrauen.
Die Zeichen für diese berechtigte Hoffnung sind nicht zu übersehen. In unserer Zeit entstehen neue Oasen des Glaubens und der Hoffnung: Aufbrüche, Gemeinschaften und Bewegungen usw. Viele Menschen werden durch eigene Initiative apostolisch tätig und lassen sich nicht durch den Zeitgeist verwirren und verführen. An ihrer Seite opfern Behinderte und Kranke oft in heroischer Weise ihre Leiden auf, damit Gott der Kirche einen neuen Frühling schenke.
Der Heilige Vater sagt, dass Gott dabei ist "mit Hilfe der Familien eine wahre Erneuerung in der Kirche zu bereiten!" Nach diesen Worten ist die Familie in unserer Zeit für den Aufbau der Kirche von besonderer Bedeutung. Schon die Konzilsväter des II. Vatikanums haben dies erkannt und deshalb den alten Ausdruck "ecclesia domestica" (LG 11) oder "Hauskirche" aufgegriffen und die Gläubigen ermutigt, die Familien im Sinne einer gelebten "Hauskirche" zu erneuern.
Als Familienbischof haben mich diese Gedanken des Konzils motiviert um zusammen mit einer Gruppe meist ehrenamtlicher Mitarbeiter die "Initiative Hauskirche" zu gründen. Diese Bewegung möchte alle kirchlichen Gremien und Institutionen, besonders aber die Familien selbst, auf die fundamentale Bedeutung der "Hauskirche" für Kirche und Gesellschaft hinweisen. In Treue zum Lehramt und im Vertrauen auf das Wirken der Gnade Gottes will die "Initiative Hauskirche" durch ihre Initiativen die Familien ermutigen, sie stärken und ihnen helfen, Schulen des Lebens, der Liebe und des Glaubens zu werden.

Möge die Heilige Familie, Ikone und Vorbild jeder menschlichen Familie, jede "Hauskirche" unablässig mit ihrem Schutz begleiten."

Wir wünschen Ihnen viel Freude und vor allem viel Gewinn bei der Lektüre unserer Seiten.
Bitte beten Sie für die Anliegen der Familie die Familiennovene.

Grüß Gott und auf Wiedersehen!