Gruppenbildung

"Sie hielten fest an der Lehre der Apostel und an der Gemeinschaft" heißt es in Apg 2,42.
Der Zusammenschluss von christlichen Familien und die Bildung von Gruppen Gleichgesinnter ist in unserer zunehmend gottloser werdenden Welt unverzichtbar!

In Zeiten des Glaubensschwundes müssen sich die christlichen Familien zusammenfinden, gegenseitig aufbauen und stärken. Die äußere Form der Gruppenbildung ist dabei nicht so sehr entscheidend. Wichtig sind:

Einige Impulse zum Ablauf derartiger Gruppentreffen:

  1. Hauskirche und Hauskreise - Bildschirmpräsentation
  2. Hauskreise - Dies ist eine Initiative der Initiative Hauskirche zur Lebenshilfe und Glaubensschule für Menschen von heute ... Nähere Infos HIER
  3. Familienrunden und Hausgebetskreise
  4. Familiengemeinschaften
  5. Beispiel einer "Regel" für Familiengemeinschaften
  6. Hauskirchenzentren
  7. Symposien
  8. Tag der Hauskirche

1. Familienrunden

Bei den einfachen Familienrunden hat sich folgendes bewährt:

Der spirituelle Teil der Familienrunde (Lobpreis bis Segensbitte) sollte nicht länger als 1 1/2 Stunden sein.

Hausgebetskreise sind im Wesentlichen nichts anderes als erweiterte Familienrunden. Wenn bei den Familienrunden im Gebetsteil meist Formelgebete (Rosenkranz ...) im Vordergrund stehen, wird bei den Hausgebetskreisen das freie Gebet stärker gepflegt. In charismatischen kreisen natürlich auch das "Sprachengebet".

2. Familiengemeinschaften

Familiengemeinschaften haben ein gemeinsames Programm. Dieses Programm kann durch eine apostolische Gruppierung vorgegeben oder selbst erarbeitet worden sein.

Im Folgenden wird das Programm einer derartigen Familiengemeinschaft vorgestellt. Es ist dies ein "Zielprogramm", d.h. die Familien arbeiten daran, die definierten Ziele immer vollständiger zu erreichen.

Familiengemeinschaft "Senfkorn"

Wir vertrauen darauf, dass der Vergleich von Senfkorn und Himmelreich (Mt 13,31-32) auch für die Familiengemeinschaft "Senfkorn", die in die Initiative Hauskirche eingebettet ist, gilt.

Zum Ziel

Zum geistlichen Leben

Die Mitglieder des "Senfkorns" fühlen sich der Lehre der katholischen Kirche im Geiste des II. Vatikanischen Konzils verpflichtet. Sie stehen treu zu Bischof und Papst.

Die Mitglieder wollen ...

Zum apostolischer Dienst

Jedes Mitglied des "Senfkorns" ist bereit ...

Zur Gemeinschaftsbildung 

3. Beispiel einer "Regel" für Familiengemeinschaften


Die folgende Regel einer Familiengemeinschaft wurde in Anlehnung an die Regel des Heiligen Benedikt erstellt. Der Altvater Mathois sagte: "Ich schätze eine leichte, aber beständige Anstrengung höher als eine bald erledigt Großleistung." Die vorliegenden Regeln sind vor allem für Familien konzipiert und wollen die Mitglieder durch leichte, aber beständige Forderungen im Geiste Benedikts zu "Menschen der Seligpreisungen" formen. Die Zitate stammen aus der Regel des Heiligen Benedikt.

1 Kirche

2 Heilige Schrift

3 Standespflichten

4 Gemeinschaftsleben

5 Gebet

6 Arbeit

7 Tugenden

8 Lebensschule

9 Apostolat

4. Hauskirchenzentren

Hauskirchenzentren sind Zusammenschlüsse von mehreren Familien, Familienrunden und Familiengemeinschaften, die sich nach einer bestimmten Spiritualität ausrichten.
Es können sich 10 bis 20 oder mehr Paare zu vereinbarten Zeiten treffen. (3 bis 9mal jährlich).

5. Symposien

Um den Zielen der "Initiative Hauskirche" besser dienen zu können, findet jährlich ein Symposion statt.
Dieses Symposion der "Initiative Hauskirche" ...

6. "Tag der Hauskirche"

Ab dem Kalenderjahr 2001 wird von der "Initiative Hauskirche" jährlich ein "Tag der Hauskirche" veranstaltet.
Dieser "Tag der Hauskirche" ...