Fundgrube: Erziehung

Als christliche Eltern haben wir den Auftrag, unsere Kinder christlich zu erziehen.

Gott schenkt uns die erforderlichen Gaben des Heiligen Geistes, um den Kindern in ihrem menschlichen und christlichen Reifungsprozess beistehen zu können (vgl. Familiaris consortio 38).

Wie aber können wir den Erziehungsauftrag konkret erfüllen?
Einige wichtige Grundsätze:

 

 

1. Das Kind muss geliebt werden
2. Das Vorbild der Familie
3. Gemeinsam zur Heiligkeit berufen
4. Hilfen zum Erwachsenwerden
5. Weiterführende Literatur

1. Das Kind muss geliebt werden

1.1 Das Kind braucht Nestwärme

Die psychologische Forschung bestätigt immer wieder eine wichtige Volksweisheit: „Eine Kindheit voller Liebe reicht für das ganze Leben!“
Die liebende Zuwendung der Eltern zu ihrem Kind ist wichtig…

1.2 Das Kind braucht den Blick der Liebe

Jedes Kind ist einzigartig, eine einmalige Person.
Schon das Kind soll durch seine Eltern erfahren, dass ihm Würde verliehen ist.
Wir sollen daher…

Das Kind braucht Grenzen

Der Blick muss positiv sein. Wir sollen daher unsere Kinder…

2. Das Vorbild der Familie

2.1 Das Beispiel der Eltern

Die religiöse Erziehung kann nicht isoliert vom übrigen Leben stehen.

2.2 Mit den Kindern beten

Schon lange bevor man mit dem Kind betet, soll man für es gebetet haben (schon im Mutterleib).

Beten Sie regelmäßig und einfach:

Beten Sie altersgemäß und natürlich.

Verbinden Sie das Gebet mit dem Leben des Kindes.

2.3 Die Freiheit respektieren

3. Gemeinsam zur Heiligkeit berufen

Wir sind nicht nur die Eltern unserer Kinder, wir sind auch „Brüder und Schwestern“ im Herrn. Wir sind ja gemeinsam zur Heiligkeit berufen. Der Papst schreibt: „…Im Schoß der Familie… verkünden alle Familienmitglieder das Evangelium und empfangen es zugleich voneinander“ (FC 52).

4. Hilfen zum Erwachsenwerden

4.1 Bildung des Gewissens

4.2 Erziehung zur Freiheit

5. Weiterführende Literatur

Sie finden an vielen Stellen der Homepage Literaturhinweise, besonders aber unter Fundgrube/Literatur ... hier.

Lesen Sie auch die interessanten und informativen Seiten der Quartalsschrift Familie und Erziehung.