Fundgrube: Jugendseite

Hallo

Wer immer Sie sind, wer immer Du bist, sei herzlich willkommen bei der Jugend-Fundgrube!
Die Jugendlichen, die ich privat kenne, spreche ich alle mit Du an, ich nehme mir daher im folgenden auch hier die Freiheit zu dieser Anrede.

Zu Events und Adressen geht es hier

Wie bist Du auf diese Seite gestoßen? 
Ich glaube, dass es fünf Möglichkeiten gibt. Bitte wähle Deinen Beweggrund aus und folge dann einfach den im Text angegebenen "links". Mein Beweggrund war: 

  1. Reiner Zufall
  2. Hinweis von anderen
  3. Neugierde
  4. mein Glaube
  5. Unglaube

Wer Gott gefunden hat, dem wird nie fad!

1. Zufall

Ich möchte mit Überzeugung folgendes sagen: Es gibt keinen Zufall!

Durch die vielen statistischen Untersuchungen sind wir gewohnt, den Zufall als unabdingbar hinzunehmen. Die durchschnittliche Lebenserwartung, das durchschnittliche Gewicht u.s.w. Die so gewonnen Werte stimmen natürlich - aber eben nur durchschnittlich! 

Mittelwerte sagen aber nichts über das Einzelschicksal aus, das sich immer auf Grund ganz konkreter Ereignisse formt und den Gesetzen von Ursache und Wirkung gehorcht. Ein Beispiel dazu: Wenn die mittlere Lebenserwartung statistisch 78 Jahre beträgt, dann kann der Einzelne schon mit einem Jahr oder erst mit 100 Jahren sterben. Für den Einzelnen gibt es eben keinen Zufall.

Also, es ist kein Zufall, dass Du hier gelandet bist! Du hast ja selbst den PC eingeschaltet, den link gewählt u.s.w. 

Was ich mit diesen Überlegungen will? Ich möchte Dich zum Nachdenken bringen - nicht in erster Linie über die Seiten dieser Homepage - sondern über Gott. Könnte es sein, dass Gott Dich hierher geführt hat? Dass er Dir über diese Homepage etwas sagen will, was Dir sonst niemand sagen kann?

In meinem Leben haben diese Art von Zufällen eine große Bedeutung, dabei bin ich kein Phantast, sondern Techniker. Nicht alle Ereignisse haben ganz besonderes Gewicht, manche eben aber doch. Während meiner Studienzeit kam eines Tages meine Cousine zu mir und lud mich zu einer religiösen Veranstaltung ein. Für diesen Abend war bereits ein Kinobesuch geplant. In meinem Herzen aber spürte ich den leisen Ruf Gottes - Gott drängt sich nämlich nie auf - und ich wählte die Veranstaltung. Das hat mein ganzes Leben geprägt, ein kleiner "Zufall".

Also wünsche ich Dir auch so einen leisen Ruf Gottes während der Lektüre der Texte oder irgendwann später. Wünsche gehen nie verloren. <weiter>

2. Hinweis

Dich hat also jemand auf diesen Link aufmerksam gemacht. Das ist schön! Ich glaube, dieser Mensch meint es gut mit Dir. Entweder will er Dich neu mit Glaubensfragen konfrontieren oder er kennt Deinen Glauben und möchte Dir Seiten zur Bestärkung zeigen. In beiden Fällen gilt, dass Du in diesem Menschen einen wahren Freund hast, einen Freund, dem Deine Seele nicht egal ist. In der Heiligen Schrift ist diese Art von Menschen so beschrieben:

"Ein treuer Freund ist wie ein festes Zelt; wer einen solchen findet, hat einen Schatz gefunden. Für einen treuen Freund gibt es keinen Preis, nichts wiegt seinen Wert auf. Das Leben ist geborgen bei einem treuen Freund, ihn findet, wer Gott fürchtet. Wer den Herrn fürchtet, hält rechte Freundschaft, wie er selbst, so ist auch sein Freund." (Sir 6,14-17)

Wenn Du noch nicht sehr gläubig bist, dann lies am besten bei "Zufall" weiter, bist Du schon auf dem Glaubensweg, dann geh weiter zum Punkt "Glaube".

3. Neugierde

Also, Du bist aus Neugierde hier. Na ja, ich bin eigentlich auch neugierig. Neugierde ist nicht unbedingt schlecht, es kommt auf den Beweggrund an. Bist Du einfach wahllos neugierig, mal da, mal dort zu klicken ohne besonderes Ziel oder auch auf der Suche nach Außerordentlichem, dann bist Du zufällig hier gelandet. Du solltest daher jetzt zum Punkt "Zufall" wechseln um zu sehen, was für Dich dieser "Zufall" bedeutet.

Bist Du hier aus positiver Neugierde, was die denn da bieten, dann reihst Du Dich ein in die Schar von Menschen, die von der Neugierde getrieben, Kontinente entdeckt, Erfindungen gemacht und auch Gott gefunden haben. Ich glaube, dann hat Dich Dein Glaube oder Dein noch versteckter Glaube hierher getrieben und Du solltest unter "Glaube" weiterlesen.

4. Glaube

Dich hat also direkt oder indirekt Dein Glaube hierher geführt, das ist weise. Darüber liest man in der Bibel:

"Wohl dem Menschen, der nachsinnt über die Weisheit, der sich bemüht um Einsicht, der seinen Sinn richtet auf ihre Wege und auf ihre Pfade achtet, ... Sie nährt ihn mit dem Brot der Klugheit und tränkt ihn mit dem Wasser der Einsicht. Er stützt sich auf sie und kommt nicht zu Fall, er vertraut auf sie und wird nicht enttäuscht." (Sir 14,20-15,4)

Du sehnst Dich nach Gott, Du sehnst Dich nach Gleichgesinnten? Vielleicht können wir Dir einige Impulse geben. Wenn Du in Deinem Glauben gefestigt bist, dann aber lass auch andere daran teilhaben, das ist die "Nagelprobe" für den Christen. <weiter>

Wenn Du eine qualifizierte Vertiefung im Glauben suchst, dann schau mal auf eine Seite einer Evangelisationsschule: z.B. Jeuness-lumiere oder Evangelisationsschule Emmanuel

5. Unglaube

Wenn Du als Ungläubiger hierher gekommen bist, dann kann Dein Motiv positive Suche nach etwas Unbekanntem sein, es kann Dich rein sachliches Interesse leiten oder Groll oder gar Hass auf alles Christliche.

Wenn Du auf einer positiven Suche nach etwas Unbekanntem bist, dann hat Dich Gott  hierher geführt, damit Du Dich doch einmal ernsthaft mit ihm beschäftigst. Ich würde meinen, dann solltest Du weiterlesen bei "Zufall".

Sollte Dich rein sachliches Interesse leiten, dann bist Du in positivem Sinn neugierig und solltest weiterlesen unter "Neugierde".

Hast Du Groll oder Hass auf alles Christliche, dann bist Du vor Gott nicht so schlecht dran wie die Lauen, denn in der Geheimen Offenbarung steht zu lesen: "Wärest du doch kalt oder heiß! Weil du aber lau bist, weder heiß noch kalt, will ich dich aus meinem Munde ausspeien." (Off 3,15-16)

Dem Gott, dem Du grollst, bist Du lieber wie die Lauen. Vielleicht hast Du dich noch nie richtig mit dem Christentum beschäftigt oder es wurde Dir von einer falschen Seite nahe gebracht.
Der Gott der Christen ist jedenfalls ein liebender Gott, denn er hat sich in seinem Sohn Jesus Christus für die Menschen geopfert und er hat durch sein Leiden, seinen Tod und seine Auferstehung das Böse und den Tod besiegt. Die Christen stehen also auf der Seite des Siegers.

Das wirst Du wahrscheinlich nicht glauben. Auch ein Saulus hat in den Anfängen des Christentums die Christen verfolgt und sie dem Tode überliefert. Er war stolz darauf und befehligte jene Gruppe, die den ersten Martyrer der Christenheit - Stephanus - steinigte. Doch auf dem Weg nach Damaskus erschien diesem Saulus der auferstandene Herr und fragte Paulus "Saul, Saul, warum verfolgst du mich?" (Apg 9,4)

Dieser glühende Christenhasser wurde zum Völkerapostel Paulus! Wenn Du von der Art eines Saulus bist, dann wünsche ich Dir das gleiche Erlebnis wie Saul es hatte. Gott selbst kann Dich wandeln, wenn Dein Herz im Grunde gut ist. <weiter>

Events

Was also können wir bieten? Wir können nur Anstöße und Impulse geben, ganz einfache. Wenn Dich etwas bewegt, waren es nicht wir, dann war es Gott! Unsere "Events" gehören daher nicht uns, sie gehören Gott!

Also, was wir bieten können:

Ich möchte Dich nicht mit Informationen erschlagen, daher STOP!
Wichtig ist, dass Du Deinen Weg zu Gott findest. Vielleicht willst Du im Menue "Rat&Tat" ein Gebetsanliegen formulieren, eine Frage stellen oder das "schwarze Brett" benutzen.

Wir beten gerne für Dich -

vielleicht beten wir füreinander ein altes, ganz modernes Gebet, den ROSENKRANZ.