Wiederentdeckung der Verlobung

Im Zusammenhang mit Ehevorbereitung und Familiengründung erlebt unsere Gesellschaft eine große Verwirrung und deren unausweichliche Folgen. Dringend muss eine neue Kultur der Liebe entfaltet und verbreitet werden. Die Liebe in der Jugend- und Brautzeit kennt viele Stufen des gegenseitigen Sichkennenlernens und der bewussten Entscheidung füreinander. Diese Stadien und ihre richtige Reihenfolge, Mann und Frau und ihre Lebensbedingungen sind wichtige Themen, die zu besprechen sind. Doch, nur wer Gott kennt, kennt auch den Menschen. Glaube und Leben, Bild und Abbild, gehören untrennbar zusammen.

Nicht alles müssen wir neu erfinden. Seit langem Bewährtes kann man mit den neuen Erkenntnissen und aktuellen Anforderungen verbinden. So ist zu hoffen, dass Jugendzeit, Ehe- und Familie zu einer glücklichen Erfahrung werden. Verlobung und Brautzeit gehören wesentlich dazu.

Eine Verlobung eingehen bedeutet, sich bewusst mit dem Blick auf Christus für den gemeinsamen Lebensweg und die damit verbundenen Herausforderungen und Aufgaben vorbereiten, mit dem Verlangen, für Ehe und Familie bestmögliche Voraussetzungen zu schaffen.

Es ist sehr zu wünschen, dass die in der neuen Broschüre dargelegten Gedanken bei vielen jungen Menschen auf fruchtbaren Boden fallen.

+ Klaus Küng, Familienbischof

Die Broschüre kann über unser online-shop bestellt werden.